Oratorium „Joram“ von Paul Ben-Haim

Datum/Zeit
11.07.2022
19:30 Uhr
Georg-Friedrich-Händel-Halle

Gemeinsam mit dem Synagogalchor Leipzig und weiteren Chören sowie  Solist*innen wird das Akademische Orchester das imposante, spätromantische Oratorium „Joram“ zur Hallenser Erstaufführung bringen.
Der deutsch-israelische Komponist Paul Ben-Haim komponierte das Oratorium 1933, kurz vor seiner Emigration.
Hochdramatisch erzählt es das Schicksal des Juden Joram. Es ist eine Geschichte über Unrecht, Vertreibung und Zweifel, es repräsentiert die deutsch-jüdische Kultur im Jahre 1933 kurz vor der Schoah.

Dieses Großprojekt mit über 200 überwiegend jungen Künstler*innen war ursprünglich als Abschluss der Leipziger Jüdischen Woche 2021 geplant und musste dann pandemiebedingt verschoben werden.

Yasmine Levi-Ellentuck – Sopran
André Khamasmie – Tenor
Daniel Ochoa – Bariton, Assaf Levitin – Bass
Leipziger Synagogalchor, Kammerchor Josquin des Préz
Ensemble Consart, Collegium Thomanum
Ensemble Sequenz, Knabenchor Dzvinochok (Kiew)
Akademisches Orchester der MLU
Daniel Spogis – musikalische Leitung

Konzerteinführung
18:30 Uhr Einführung von Prof. Dr. Jascha Nemtsov (Weimar) im Großen Saal der Händel-Halle: „Joram – ein wiederentdecktes deutsch-jüdisches Oratorienjuwel“

Informationen zum Kartenvorverkauf werden hier bald veröffentlicht

Die Aufführung steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Dr. Reiner Haseloff

und wird im Rahmen des bundesweiten Programms NEUSTART AMATEURMUSIK gefördert.

 

Vorverkauf:
Tickets gibt es in der Tourist-Information im Marktschlösschen, an allen bekannten Vorverkaufsstellen des eventim-Netzes, bei TIM-Ticket Galeria Kaufhof, dem Ticketshop im Stadtcenter Rolltreppe, dem MZ-Service-Center und auf eventim.de .