Der Universitätschor Halle „Johann Friedrich Reichardt“

Der Universitätschor auf: und .

Hier geht es zum internen Bereich.

Der Universitätschor setzt sich aus ca. 100 Studenten aller Fachrichtungen zusammen. Gegründet 1951 von Carlferdinand Zech liegt die Leitung seit 1984 in der Hand von UMD Jens Lorenz. Ihm steht Dr. Jens Arndt als 2. Dirigent zur Seite. Im Konzertjahr werden ca. 15 Konzerte mit bis zu fünf verschiedenen Programmen gestaltet. Dabei kamen u.a. Werke von Bach, Händel, Brahms oder Telemann zur Aufführung. Daneben befördert der Chor die Pflege von Kompositionen Johann Friedrich Faschs und weiterer Komponisten Mitteldeutschlands. Bei Barockmusikfestivals wie den Händel-Festspielen oder den Internationalen Fasch-Festtagen ist der Chor ein anerkannter Konzertpartner. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Orchestern kamen in den letzten Jahren u.a. Mendelssohns „Lobgesang”, Brahms und Verdis „Requiem”, Händels „Messias“ aber auch Werke wie Bacalovs „Misa Tango” oder Paul McCartneys „Liverpool-Oratorio“ zur Aufführung. 2016 gestaltete der Chor in der Zusammenarbeit mit der Staatskapelle Halle Carl Orffs „Carmina Burana“.

Daneben gab im Rahmen des Festivals „Women in Jazz” eine Zusammenarbeit mit Cristin Claas und L’arc six, der japanischen Jazz-Pianistin Makiko Hirabayashi und dem Anke-Helfrich-Trio.

Das A-cappella-Repertoire spannt einen Bogen von der Renaissance, über Madrigale, geistliche und weltliche Werke der Romantik, deutsche und internationale Volkslieder und Spirituals bis hin zu Jazz- und Rock-Arrangements. Konzertreisen führten 2018 zum internationalen Chorwettbewerb nach Verona oder 2019 zum Chorfestival nach Posen.