Studierendentheater der MLU

„Die erste Regel des Theaters ist die, dass es keine Regeln gibt.“
– Dario Fo

Das Studierendentheater der Universität Halle ist Teil des Collegium Musicum der Universität Halle und wird im Auftrag der Universität und in Kooperation durch den Verein Werkstätten und Kultur Halle (Saale) realisiert. Seit Oktober 2013 arbeitet das Studierendentheater der Universität Halle unter der Leitung von Tom Wolter. Hauptspielort und Probenort ist seit 2017 das WUK Theater Quartier.

Die Proben finden in der Vorlesungszeit jeden Donnerstag von 19 bis 22 Uhr, sowie als Intensivproben an ausgewählten Wochenenden statt.

Neben dem Kennenlernen von Grundlagen des Schauspiels, Figurentheaters und anderen Darstellenden Künsten kreieren die Studierenden gemeinsam mit Tom Wolter pro Semester eine neue Inszenierung. So entstanden seit 2013 unter der Leitung von Tom Wolter bereits 18 Produktionen. Begleitet wird das Ensemble hierbei von verschiedenen Partnern*innen aus Bereichen der Musik, Sprechwissenschaft und Tanz. Zuletzt waren die Studierenden im Juli 2021 mit „Punch und Judy spielen Galilei“ zu sehen. Als Ergebnis der Arbeit im Wintersemester 2021/2022 zeigte das Studierendentheater Anfang Februar 2022 die Präsentation „Wirrwarr“ welche pandemiebedingt in fünf Gruppen unter der Leitung von Sophia Giertler, Nicole Tröger, Benjamin Müller, Tessa Scheffler und Lukas Kluge erarbeitet worden sind.

Neben den Stücken wirkt das Studierendentheater auch in kleineren Formaten im Rahmen von Projekten des WUK Theater Quartiers mit.

Seit dem Sommersemester 2016 ist das Studierendentheater ein ASQ- Modul. Weitere Informationen unter http://www.asq.uni-halle.de/asq-module

Vorhaben im Sommersemester 2022

Aktuell proben die Studierenden für das Open-Air-Musical „Das Ende der Welt“, welches in der Regie von Tom Wolter am 05.07.2022 seine Premiere im Garten des WUK Theater Quartier feiern wird. Dabei wird das Ensemble des Studierendentheater von der Schauspielerin Lena Mühl, musikalisch von Sänger und Musiker Tomy Suil sowie tänzerisch von Breakdancer Miky Lejoyeux begleitet.

www.wuk-theater.de/das-ende-der-welt

 Premiere:
Dienstag, 05. Juli 2022, 20:30 Uhr

Weitere Vorstellungen:
06., 07., 08., 09.07. – je 20:30 Uhr
10.07. – 18:00 Uhr

Auf dem Gelände des WUK Theater Quartier am Holzplatz 7a

Tickets unter: www.wuk-theater.de/karten

9€ regulär / 6€ ermäßigt / 15€ Soli (zzgl. VVK-Gebühr)
Resttickets ab 1h vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse (falls verfügbar)
Den ermäßigten Preis dürfen alle in Anspruch nehmen.

Studierendentheater der Martin Luther Universität

Leitung: Tom Wolter
Organisation/Assistenz: Luise Banik
E- Mail:
Aktuelle Informationen und Spielplan unter: www.wuk-theater.de

Bei Interesse zum Mitmachen sowie Gastspielanfragen wendet euch bitte per Mail an Luise Banik:

Proben

Die Proben des Studierendentheaters finden im Semester einmal wöchentlich jeweils donnerstags, 19-22 Uhr, statt.

Interessierte melden sich bitte per E-Mail an

Probenort: WUK Theater Quartier, am Holzplatz 7a

Tom Wolter

Tom Wolter hat Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelsohn Bartholdy“ in Leipzig studiert, arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Autor und Dozent;
Theatermacher seit 1994 und leitet seit 2014 des Studierendentheater der Uni Halle;
seit 2017 künstlerischer Leiter des WUK Theater Quartier in Halle, Produzent von Interventionen und Interaktionen im Öffentlichen Raum, bisher 103 eigene Theaterproduktionen für alle Altersgruppen und Kooperationen mit verschiedenen Theatern bundesweit, darunter junges theater Göttingen, theaterhaus Stuttgart, Theater unter dem Dach Berlin, Projekttheater Dresden, moritzbastei Leipzig, Theater an der Angel Magdeburg, Oper Halle und anderen;
Schauspiellehrer an verschiedenen Einrichtungen, Werkstätten zu Politik, Theater und Schauspiel, Improvisation bundesweit und international;
Dozent bisher u.a. an der Theaterakademie Sachsen, der Hochschule für Musik und Theater Leipzig, Uni Halle und der Hochschule Merseburg;
Tom Wolter engagiert sich kulturpolitisch und kommunalpolitisch. Er ist seit 2005 Stadtrat in Halle (Saale) für MitBürger e.V., seit 2019 Fraktionsvorsitzender der Fraktion MitBürger & Die PARTEI;
2004 bis 2017 war er Vorsitzender des Landeszentrum für Spiel und Theater Sachsen-Anhalt e.V. und seit 2015 stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes der Freien Darstellenden Künste. Seit 2019 ist er Mitglied im Kuratorium der Ständigen Konferenz der Deutschsprachigen Schauspielschulen;