Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Elias, Mendelssohns mächtiges Oratorium

Im "Elias" dokumentiert sich der kompositorische Höhepunkt in der Kirchenmusik von Felix Mendelssohn Bartholdy. In dramatischen Szenen gestaltet Mendelssohn das alttestamentarische Geschehen und die Kämpfe um den Propheten "Elias".

Der Komponist zeichnet einen starken, kämpferischen Propheten, der sich gegen die Vielgötterei auflehnt, aber auch einen Verzweifelten, der bittere Niederlagen erleiden muss und sich schließlich doch wieder erhebt, um im feurigen Wagen gen Himmel aufzufahren. Mendelssohn setzt dies in eine, die Dramatik steigernde, mitreißende und an Orchesterfarben reiche Musik um.

Seit seiner Uraufführung 1846 findet das Werk weltweit begeisterte Aufnahme beim Publikum und reiht sich würdig neben die Werke seiner barocken Vorbilder von Bach und Händel. Anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten gestalten die Anhaltische Philharmonie Dessau und der Universitätschor Halle “Johann Friedrich Reichardt” in einer Gemeinschaftsproduktion Mendelssohns beeindruckendes Oratorium.

Felix Mendelssohn Bartholdy "Elias" op. 70

Sonntag, 21. Juni, 19:30, Halle, Marktkirche

Mitwirkende

  • Heidi Maria Taubert (Sopran), Ulrike Schneider (Alt), Tobias Hunger (Tenor), Tobias Berndt (Bass)
  • Anhaltische Philharmonie Dessau
  • Universitätschor Halle "Johann Friedrich Reichardt"
  • Leitung: Jens Lorenz

Zum Seitenanfang