Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Collegium Musicum

Kleine Marktstr. 7
06108 Halle

Matthias Erben

Telefon: 0345 552 4533
Telefax: 0345 552 7229

Kleine Marktstr. 7
06108 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

Kammerorchester

Kammerorchester 2016, Foto: Egbert Schmidt

Kammerorchester 2016, Foto: Egbert Schmidt

Kammerorchester 2016, Foto: Egbert Schmidt

Das Kammerorchester der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg setzt sich zusammen aus Musik begeisterten Studenten verschiedener Fachbereiche der Alma mater halensis und ehemaligen Studenten, die bereits im Berufsleben stehen. Die Wurzeln des studentischen Musizierens in Halle reichen zurück bis ins 18. Jahrhundert. Bereits 1779 begründete Kapellmeister Gottlob Daniel Türk die Reihe der „Akademischen Konzerte“.

Seit 1986 steht das Kammerorchester unter der Leitung von Matthias Erben und ist Mitveranstalter der Konzertreihe „Halleschen Universitätsmusiken“ mit Konzerten im mitteldeutschen Raum zwischen den Städten Halle, Leipzig und Wittenberg.

Auch außerhalb Mitteldeutschlands stellt das Orchester auf Konzerttourneen und Gastspielen sein musikalisches Können unter Beweis, so u.a. bei der Musikakademie Rheinsberg, im Gewandhaus Leipzig, im Dom zu Berlin, in der Schlosskirche Wittenberg und bei den Fasch-Festtagen in Zerbst.

Erfolgreiche Tourneen führten das Ensemble nach Holland (Den Haag), Italien (Pisa), Frankreich (Strasbourg) und Albanien (Tirana).

Ein wichtiges Tätigkeitsfeld des Kammerorchesters ist die Zusammenarbeit mit Vokalsolisten und Chören. Neben Auftritten mit dem Reichardt-Chor der Universität gibt es eine langjährige Kooperation mit dem Chor der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle. Im Jahre 2002 eröffnete die erste gemeinsame Tour mit dem Universitätschor Magdeburg nach Rom und Assisi unter Leitung von Günther Hoff neue Horizonte der Kooperation zwischen den Universitäten in Sachsen-Anhalt.

Auf dem Gebiet der Kammeroper wurden bislang Mozarts „Bastien und Bastienne“ sowie 2 Kantaten von J.S. Bach in szenischer Fassung realisiert, beides Gemeinschaftsprojekte mit dem Institut für Musikpädagogik unserer Universität. Mit einer Bühnenversion des Oratoriums „Lazarus“ von J.H. Rolle (Regie: Hugo Wieg), die für das Jubiläum „Uni 500“ produziert wurde, beteiligte sich das Ensemble an den Händelfestspielen 2002.

Im Oktober 2004 war unsere Produktion „Die Magd als Herrin“ von G.B. Pergolesi in Wittenberg und Greiz/ Thüringen zu erleben.

Seit dem Neujahrskonzert 2003 ist das Kammerorchester im „Academic Messiah Project“ engagiert. Gemeinsam mit dem Vokalensemble der Martin-Luther-Universität wird das wohl bekannteste Händelsche Oratorium als studentische Musizierwerkstatt in einer lebendigen Version dargeboten.

Für aktuelle Konzerttermine besuchen Sie den KO-Blog   .

Zum Seitenanfang